Das Genre des Steampunk

Seit ich angefangen habe Steampunk zu schreiben, bin ich zum Steampunk-Fan geworden – was ich vor einigen Jahren niemals gedacht hätte. Ich muss zugeben, dass ich lange Zeit überhaupt nicht wusste, was Steampunk eigentlich ist oder was ich damit anfangen soll. In diesem Post möchte ich euch dieses eher unbekannte und oft seltsam erscheinende Genre vorstellen und die Möglichkeiten, die es für Autoren und Künstler bieten kann.

Ursprünglich bin ich auf Steampunk über die Ästhetik der Studio-Ghibli-Filme Das wandelnde Schloss und Das Schloss im Himmel gekommen, die wohl beide dem Genre zuzuordnen sind. Die Filme haben mich so sehr inspiriert, dass ich damals selber begann eine Geschichte mit Luftschiffen und Dampfmaschinen zu schreiben. Reine Steampunk-Romane habe ich noch nicht wirklich gelesen, allerdings mochte ich schon immer Fantasy-Romane mit einer ähnlichen Ästhetik: Der goldene Kompass* von Philip Pullman, In 80 Tagen um die Welt* von Jules Verne und Die kleinen Wunder von Mayfair* von Robert Dinsdale, um meine Favouriten zu nennen.

Was ist eigentlich Steampunk?

Steampunk ist eine Subkultur und ein Kunstgenre, das in den 1980er Jahren zum ersten Mal auftrat. Es zeichnet sich aus durch die einzigartige Verknüpfung von Historical-Fiction und Science-Fiction und ist meist im viktorianischen Zeitalter oder um die Jahrhundertwende angesiedelt. Oft wird eine alternative Zeitlinie dargestellt, in der die Dampfmaschinen die Welt erobert haben und nicht die Elektrizität. Man kann es auch als Retro-Science-Fiction bezeichnen.

Steampunk ist in erster Linie ein visuelles Genre: Man kennt es durch Mode, Kunst und Design. Es ist eine bestimmte Ästhetik, die im Vordergrund steht. Die typischsten Steampunk-Elemente sind wohl Zahnräder, Luftschiffe, Dampfmaschinen und Uhrwerke sowie eine generelle Retro-Ästhetik im Stil des viktorianischen Zeitalters und der industriellen Revolution.

Nach meinen Recherchen ist das Genre in Deutschland in der Literaturwelt sehr unbekannt. Anders sieht das im englischsprachigen Raum aus, wie man am Erfolg von Mortal Engines* von Philip Reeve sehen kann. Teils wird es auch gar nicht als eigenes Genre bezeichnet, sondern eher der Science-Fiction zugeordnet.

In der Steampunk-Mode trägt man Kleidung aus dem viktorianischen Zeitalter, das bedeutet Korsetts für die Frauen und Zylinder für die Männer. Beliebte Accessoires sind Goggles (Korbbrillen), Taschenuhren und Monokel.

Wichtig im Steampunk ist das Abenteuergefühl und der Erfindergeist des viktorianischen Zeitalters, daher auch der Punk im Namen des Genres. Es geht um den Bruch vorhandener Normen und Traditionen, was auch in der Steampunk-Mode zum Ausdruck kommt. Statt Massenproduktion steht die Handarbeit/DIY-Praktik und die eigene Kreativität im Vordergrund.

Steampunk-Konzepte

Das Steampunk-Genre bietet Autoren und Künstlern die Möglichkeit Science-Fiction in einem anderen Zeitalter als der Zukunft umzusetzen. Im Laufe der Zeit sind einige sehr interessante Konzepte aufgekommen, die in Steampunk-Welten genutzt werden.

  • Aether/Äther: Dabei handelt es sich um eine hypothetische Substanz, die im 17. Jahrhundert von einigen Wissenschaftlern postuliert wurde, um Phänomene der Elektrodynamik und die Ausbreitung von Licht zu erklären. Im Steampunk wird der Aether genutzt, um selbst Luftschiffe durch den Weltraum fliegen zu lassen.
  • Differenzmaschine: Die Differenzmaschine ist eine von Charles Babbage im Jahr 1822 entworfene Rechenmaschine zur mechanischen Umsetzung eines Algorithmus. Sie kommt unter anderem in Die Differenzmaschine, einem Steampunk-Roman von William Gibson vor.
  • Dampfantrieb: Im Steampunk kann alles, was man sich nur denken kann von einer Dampfmaschine betrieben sein: Luftschiffe, Uhrwerke, U-Boote, Waffen, Roboter …. Den Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt und verknüpfen das Genre mit futuristischen Ideen wie Künstliche Intelligenz.

Wie man sehen kann, sind die Ideen im Steampunk sehr vielfältig und müssen sich nicht immer aus den Uhrwerk-und-Zahnräder-Klischees zusammensetzen. Es lohnt sich also definitiv einen Blick in das Genre zu wagen! Ich finde das Steampunk-Design sehr inspirierend und habe mir vorgenommen, mehr Werke aus dem Genre zu lesen. 🙂 Übrigens habe ich mit Die Nebel von London* auch selbst einen Steampunk-Roman geschrieben und veröffentlicht.


Kennt ihr schon das Steampunk-Genre und wie findet ihr es? Was sind eure Lieblingsfilme/-bücher des Genres?

Liebe Grüße, Aurora

14 Gedanken zu “Das Genre des Steampunk

  1. Sehr cooler Beitrag😊 Ich hab bisher zwar noch nicht viel in die Richtung gelesen oder geschaut, aber ich finde es total spanned😐and und hab schon einige Bücher auf der Liste😍

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo Aurora,

    ich liebe Steampunk auch, auch wenn ich noch gar nicht so viel davon gelesen habe! Und ich liebe die Bilder!
    Was mir an Büchern spontan einfällt ist : Das Mädchen mit dem Stahlkorsett. Viele fanden das allerdings nicht so toll.
    Und Timless, aber da war die Geschichte etwas unrund. Welche Bücher kannst Du empfehlen?

    Liebe Grüße
    Petrissa

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Petrissa,

      Freut mich sehr, dass du Steampunk auch magst! ^-^ Ich finde die Ästhetik so schön. Von diesem Buch hab ich schon gehört, aber selber gelesen hab ich es (noch?) nicht, der Klappentext konnte mich nicht so packen.
      Hmm, also Steampunk hab ich noch gar nicht so viel gelesen. ^^‘ Ich glaube „Clockwork Angel“ von Cassandra Clare soll aber ganz gut sein! 😀

      Liebe Grüße, Aurora

      Liken

      1. Hallo Aurora,

        ach guck mal an, die Reihe von Clare kannte ich noch gar nicht. Habe ich mir gleich mal notiert. Ich habe Magisterium von ihr gelesen/gehört, das hat mir gut gefallen.

        Liebe Grüße
        Petrissa

        Gefällt 1 Person

      2. Hallo Petrissa,
        Selber gelesen habe ich die Reihe allerdings nicht, also weiß ich nicht, ob sie gut ist. 😀 Aber ich kenn die Autorin von City of Bones, deswegen nehm ich an, dass es nicht schlecht ist! 🙂
        Liebe Grüße, Aurora

        Gefällt 1 Person

  3. Pingback: Wochenrückblick: Märchenadaptionen & Titel für mein Buch – Weltentänzerin

  4. Bella's Wonderworld

    Hallo liebe Aurora,

    wie du bereits auf meinem Blog entdeckt hast, habe ich erst vor kurzem Jasmin Jülichers Debüt „Die Stadt der Tiefe“ gelesen (auch da finden sich Steampunk Elemente wieder). Ansonsten habe ich aus dem Genre z. B. noch „Affinity Bridge“ von George Mann, die Clockwork Trilogie von Cassandra Clare und „Das Mädchen mit dem Stahlkorsett“ von Kady Cross sowie die Comics „Steam Noir“ gelesen.

    Ich mag das Genre total gerne und halte auch immer die Augen nach Büchern in diesem Genre Ausschau. Bald möchte ich die Comic-Reihe um Malcolm Max lesen, die passt auch wunderbar in den Steampunkbereich (dazu ist auch ein kleines Special auf meinem Blog geplant).

    Liebe Grüße
    Bella

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo liebe Bella,

      Ja, dieses Buch habe ich mir dank deinem Beitrag auch schon vorgemerkt! ^-^ Ich finde es cool, dass du es vorgestellt hast! Auch Affinity Bridge steht schon auf meiner Want-To-Read Liste und Clockwork Angel habe ich mir gerade ausgeliehen. 😀

      Comics lese ich eher selten, aber ich schau mir gern Posts/Vorstellungen dazu an, deswegen werd ich da bestimmt bei dir reinschauen. 😀 Echt toll, dass du auch Steampunk magst!

      Liebe Grüße, Aurora

      Gefällt 1 Person

  5. Hallo Aurora,
    ich finde Steampunk auch richtig klasse! Die Airborn-Trilogie von Kenneth Oppel ist bis heute meine absolute Lieblings-Buchreihe. 🙂 Ansonsten ist es aber echt nicht so leicht, hierzulande gute Steampunk-Romane zu finden…
    „His Dark Materials“ ist natürlich auch sehr cool, „Mortal Engines“ hingegen ging mir zu sehr Richtung Dystopie, da habe ich auf die Fortsetzungen verzichtet.
    Ansonsten habe ich noch „Die Stadt der Regenfresser“ gelesen, aber da waren die Figuren leider ziemlich mau (meine Meinung), deshalb habe ich da ebenfalls auf die nachfolgenden Bände verzichtet. Man muss aber auch sagen: ich bin sehr wählerisch und kritisch, deshalb kommen bei mir viele Bücher (hinterher) nicht gut weg. 😀
    LG, Caymon

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Caymon,
      Freut mich sehr, dass du Steampunk auch magst! 😀 Danke für die Empfehlung, das werd ich mir gleich mal vormerken. Ich hab eigentlich schon eine ziemlich interessante Auswahl an Büchern gesehen, aber noch keins davon gelesen. 😀 Ich bin gespannt, was ich noch so alles entdecken kann.
      Dystopien mag ich auch, deswegen würde mich auch „Mortal Engines“ sehr interessieren. ^^ „Die Stadt der Regenfresser“ kannte ich noch gar nicht, das hab ich mir gleich mal angesehen und es klingt echt gut.
      Ich bin eher weniger kritisch. 😀 Die meisten Bücher, die ich lese, gefallen mir auch irgendwie. Nur wenn sie langweilig sind, habe ich keine Lust weiterzulesen. ^^ Deswegen lese ich auch oft nur den ersten Teil von Reihen.
      Liebe Grüße, Aurora

      Gefällt 1 Person

  6. Pingback: URL

  7. Hallo Aurora,

    stimmt, Steampunk weckt als Genre einiges an Faszination, ist aber gleichzeitig gerade in Deutschland ziemlich unbekannt, sodass ich, glaube ich, insgesamt lediglich vier Bücher aus diesem Genre gelesen habe – „Das Mädchen mit dem Stahlkorsett“ von Kady Cross (anders als der Klappentext mich vermuten ließ, in meiner schon etwas älteren Rezension fand ich das Buch eher durchschnittlich mit ein paar kleinen Schwächen, aber auch mit Potenzial), „The Iron Thorn“ von Caitlin Kittredge (das ungewöhnlicherweise im 20. Jahrhundert spielt, ebenfalls mit ein paar Schwächen, aber auch mit viel Potenzial und einer interessanten Idee) und den ersten beiden Bänden einer meiner Lieblingsreihen: „Die Feenjägerin“ von Elizabeth Mey – einer düsteren Feenstory im Steampunk-Setting mit einer selbstbewussten, eigenständigen Kick-Ass-Heldin, die lieber daheim werkelt und Feen jagt, als auf Bälle zu gehen. Alles natürlich kein klassisches Steampunk, aber die letzte Reihe definitiv eine Empfehlung. ^^

    Liebe Grüße
    Dana

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Dana,

      Vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar. ^-^ Es stimmt wirklich, dass das Genre in Deutschland sehr unbekannt ist, aber inzwischen habe ich auch einige tolle Romane entdeckt, die ich in nächster Zeit auf dem Blog vorstellen will und ich hab auch eine Steampunk-Website geplant. 😀

      Vielen Dank für deine Empfehlungen, die kannte ich noch gar nicht! Das Mädchen im Stahlkorsett ist mir aber auch schon aufgefallen und steht auf meiner Wunschliste.

      Liebe Grüße, Aurora

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s