Reihenvorstellung: Das Juwel (Amy Ewing)

Eine weitere Reihe, die ich in letzter Zeit endlich ausgelesen habe, ist Das Juwel* von Amy Ewing. Insgesamt hatte ich einige Probleme mit der Trilogie und empfand sie leider nicht so gut wie andere Reihen im Young Adult-Genre. Trotzdem wurde in Das Juwel eine sehr interessante Idee verarbeitet, welche die Reihe lesenswert macht. Außerdem sind die Cover einfach eine Augenweide im Regal.

Credit: Goodreads.com

Das Schicksal als Leihmutter

Violet Lasting lebt in einer grausamen Welt, genannt Die einzige Stadt. Beherrscht von den Herzoginnen und einer mächtigen Fürstin, ist die Stadt in mehrere Sektoren unterteilt. Während die Menschen im Sumpf und in der Farm unter schrecklicher Armut leiden, lebt der Adel im Juwel, dem Herzstück der Stadt, in Reichtum und Überfluss.

Violet, ursprünglich aus dem Sumpf, verfügt ebenso wie einige andere Mädchen über besondere Kräfte. Allein durch ihre Willenskraft kann sie mithilfe der Auspizien ihre Umgebung verändern. Aus diesem Grund erwartet sie ein grausames Schicksal. Auf einer Auktion soll sie an eine Adlige aus dem Juwel verkauft und als Surrogat missbraucht werden. Das bedeutet nichts anderes, als dass ihr Körper ein nach den Wünschen ihrer Herrin geformtes Kind austragen wird.

Zusammen mit ihrer besten Freundin Raven muss Violet sich ihrem Schicksal stellen. Sie wird von der intriganten Herzogin vom See gekauft, die sich dringend ein Kind wünscht. Doch dann verliebt sich Violet in Ash, den Gefährten der Nichte der Herzogin, und wünscht sich nichts sehnlicher als aus ihrem goldenen Käfig auszubrechen. Denn einem Surrogat ist es nicht nur streng verboten eine Beziehung zu führen, auch die Wahrheit über das Schicksal der Surrogate ist viel schrecklicher als Violet gedacht hat….

Spannende Idee, eher schwache Umsetzung

Die Idee mit den Surrogaten fand ich unglaublich spannend. Mich hat Das Juwel schnell in ihren Bann gezogen und ich wollte unbedingt wissen, wie es mit Violet weitergeht. Die Sprache ist einfach gehalten, weswegen sich die Bücher schnell und flüssig lesen lassen.

Mein Problem bestand darin, dass die Handlung und der Weltenbau sehr oberflächlich waren. Die Beziehung zwischen Ash und Violet ging mir im ersten Band viel zu schnell und unreflektiert. Auch in den Fortsetzungen konnte sich nicht mehr Tiefgang einstellen, außer dass einige Hintergründe über Die einzige Stadt und die Gabe der Surrogate aufgeklärt wurden.

Gerade im ersten Band ging es oft seitenlang um die Auswahl von Kleidern oder Violets neues Leben im Luxus. Diese eher kindlichen Prinzessinenelemente standen in starkem Kontrast zu der düsteren Rahmenhandlung, weswegen ich das Buch nicht richtig einordnen konnte. Erst in den Folgebänden fokussiert sich die Handlung mehr auf interessante Geschehnisse. Schön fand ich, dass ab dem zweiten Band auch Ashs schlimmes Schicksal als Gefährte mehr thematisiert wird. Sprachlich und von der Spannung her bewegen sich Die Weiße Rose und Der Schwarze Schlüssel auch auf dem Niveau des ersten Bands.

Insgesamt bieten die Bücher eine schöne und nicht allzu anspruchsvolle Unterhaltung für Leser, die Geschichten in dem Stil mögen. Wer allerdings eine harte und intelligente Dystopie erwartet, wird wohl von der Reihe enttäuscht werden.

Mehr Informationen zu Teil 1 (Die Gabe)*
Mehr Informationen zu Teil 2 (Die weiße Rose)*
Mehr Informationen zu Teil 3 (Der schwarze Schlüssel)*


Wer von euch hat Das Juwel auch gelesen und wie hat euch die Reihe gefallen?

Liebe Grüße, Aurora

11 Gedanken zu “Reihenvorstellung: Das Juwel (Amy Ewing)

  1. Einen wunderschönen guten Morgen meine Liebe 🙂
    Also Juwel habe ich schon eine ganze Weile auf meiner Wunschliste stehen, weil sie mir vom Cover her sehr gut gefallen. Aber immer wieder wenn ich zufällig auf einen Blog stoße und die Reihe wird dann vorgestellt, sind die Bewertungen oftmals durchwachsen.
    Ich denke, dass wenn ich einmal günstig an die Bücher herankomme ich sie trotzdem lesen werde- aber vor sind noch einige andere Reihen dran die mich ein Stück weit mehr interessieren.
    Zum Beispiel das Reich der sieben Höfe:)
    Einen schönen Sonntag und liebe Grüße
    Andrea ♥

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo liebe Andrea,

      Danke und dir auch einen wunderschönen guten Morgen! ^-^ Die Cover sind auch echt schön! Fand die Kurzbeschreibung auch gut, aber es konnte mich dann doch nicht ganz überzeugen.
      Ich empfehle dir sie trotzdem zu lesen! Sie hatten eigentlich eine sehr spannende Grundidee. Das Reich der sieben Höfe hatte ich allerdings auch letztens gelesen und werde vermutlich bald eine Vorstellung hier schreiben. Diese Reihe kann ich dir absolut empfehlen, vor allem der zweite Band ist der Wahnsinn! 😀

      Liebe Grüße, Aurora

      Liken

  2. federecke

    Hallo Aurora,

    ich habe die Reihe nach dem ersten Teil abgebrochen, weil ich die Idee mit den Surrogaten nicht spannend, sondern sehr menschenverachtend fand. Wenn man überlegt, dass der Verlag die Bücher für Kinder/Jugendliche ab 12 oder 13 Jahren empfiehlt.. Da hat es sich mir geschüttelt.
    Auch die Beschreibung wie da quasi das Kind dann eingepflanzt wird… finde ich als Kinder/Jugendbuch total unpassend. Bin zwar alles andere als prüde, aber die Reihe habe ich daraufhin auch nicht mehr weiterempfohlen.

    Liebe Grüße
    Chrissi

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Chrissi!

      Ja, ich empfand dieses Buch auch als schwierig, weil es sich anscheinend an eine sehr junge Zielgruppe richtig vom Schreibstil und der Aufmachung her und mit dem ganzen Prinzessinenkram. Auf der anderen Seite ist der Hintergrund für die Dystopie so hart/grausam, dass es für 12/13-Jährige eigentlich nicht geeignet ist.
      Ich weiß noch wie ich mit 14 eine ähnliche Dystopie angefangen hab zu lesen (weiß den Namen nicht mehr), jedenfalls ging es auch darum, dass der Protagonistin irgendwie die Eierstöcke herausgenommen wurden und sie zwangsbefruchtet wurde. Ich weiß noch wie extrem verstörend ich das damals fand, hab das Buch nicht weitergelesen und nie wieder in die Hand genommen. ^^
      Von daher würde ich das Buch auch auf keinen Fall für die Altersgruppe empfehlen. Echt seltsam von dem Verlag.

      Liebe Grüße, Aurora

      Liken

  3. angeltearz liest

    Hey Aurora,
    ich habe die Bücher schon lange auf meiner Wunschliste liegen. Ich habe schon so viel Gutes davon gehört bzw. gelesen… 😀

    Hab einen tollen Abend!

    Ganz lieben Gruß
    Steffi

    Gefällt 1 Person

  4. Hallo Aurora,

    ich habe den ersten Band vor einiger Zeit mal gelesen und fand die Geschichte thematisch sehr interessant. Als es alle drei Teile dann als e-Book Bundle gab, habe ich direkt zugeschlagen. Seitdem liegen alle drei auf meinem SuB und ich habe bisher nicht die Zeit zum Lesen gefunden!

    Liebe Grüße
    Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Instagram)

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Lisa!

      Oha, dann wird es höchste Zeit! ^-^ Teil zwei und drei empfand ich als etwas schwächer als den ersten Band, aber das Ende war dann wieder ganz spannend und gut abgeschlossen. Freut mich, dass du die Story auch interessant fandest!

      Liebe Grüße, Aurora

      Gefällt 1 Person

  5. Pingback: Cliffhanger bei Reihen – Nervig oder spannend? – Weltentänzerin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s