Reihenvorstellung: Die Selection-Trilogie (Kiera Cass)

Heute möchte ich euch eine meiner Lieblingsreihen vorstellen: Die Selection-Trilogie* von Kiera Cass. Auf meinem alten Blog hatte ich schon den ersten Band rezensiert und war total begeistert. Schon die Cover finde ich unglaublich anziehend und schön gestaltet. Inzwischen habe ich auch den zweiten und dritten Band gelesen. Hier findet ihr meine Gesamtmeinung zu der Trilogie.

Casting-Show im futuristischen Königreich Illeá

America Singer aus dem futuristischen Land Illeá wünscht sich nichts sehnlicher als ihren Freund Aspen heiraten zu können. Doch ihr Glück steht unter einem schlechten Stern, denn Aspen gehört einer niedrigeren Kaste an als sie und abseits des Wohlstands der höheren Klassen ist das Leben hart und von Hunger und Arbeit geprägt.

Eine einzigartige Chance diesem Schicksal zu entrinnen, bietet sich als Prinz Maxon, der Thronfolger des Landes, nach seiner zukünftigen Königin sucht. Alle Mädchen des Landes können am Casting teilnehmen. America kann es kaum glauben, als sie als eine der 35 Erwählten in den Palast gebracht wird, um den Prinzen für sich zu gewinnen. Von der Idee mit den anderen Frauen um seine Gunst zu buhlen ist sie alles andere begeistert. Bis der Prinz ihr zeigt, dass wesentlich mehr in ihm steckt als ein herablassender Schönling…

Credit: Offizielles YouTube-Video der Reihe

Eine authentische Liebesgeschichte

Mir hat die Trilogie sehr gut gefallen. Ich fand die Liebesgeschichte zwischen Maxon und America wunderschön und sehr authentisch geschrieben.

Ich fand es sehr gut geschildert wie America zuerst voller Vorurteile gegen Maxon war, aber dann erkannt hat, dass doch mehr in ihm steckt und dass sie vielleicht doch mehr Gefühle für ihn entwickelt hat als Freundschaft. Auch dass Maxon trotz seiner Gefühle immer noch daran gedacht hat, dass er am Ende die beste Königin für sein Land und sein Volk wählen muss, fand ich bloß realistisch. Gerade das hat ihn sehr verantwortungsbewusst rüberkommen lassen.

Den zweiten und dritten Band fand ich etwas schwächer als den Auftakt. Vor allem im zweiten Band ist stellenweise nicht viel passiert. Stattdessen stand das Drama um Aspen durch sein Auftauchen im Palast im Vordergrund, was die Beziehung zwischen Maxon und America wieder auf die Probe gestellt hat. Da hätte ich mir ein bisschen mehr Substanz gewünscht. Der Handlungsstrang um die Rebellen hätte da eigentlich einen guten Aufhänger gegeben.

Erst im letzten Teil des dritten Bands nahm die Handlung wieder Fahrt auf, einerseits durch die Angriffe der Rebellen, andererseits durch die anstehende Endauswahl des Castings. Das Ende hat einen sehr schönen Abschluss für Americas Geschichte geboten. Ich will an der Stelle nicht zu viel verraten, außer dass sich nach einem ziemlichen Cliffhanger doch noch alles zum Guten wendet!

Maxon vs. Aspen

Wie in vielen Büchern dieser Art gab es auch in Selection das klassische Love-Triangle. Entscheiden darf sich America zwischen Maxon, dem Prinzen ihres Landes, und Aspen, ihrem Ex-Freund und Fast-Verlobten.

Ich muss sagen, ich war von Anfang an ein Maxon/America-Fan. Aspen ging mir, vor allem ab dem zweiten Band, total auf die Nerven. Man hat richtig gemerkt, dass er eigentlich nicht wusste, was er will. Zuerst hat er mit America Schluss gemacht, dann wollte er sie zurück und konnte sie nicht in Ruhe lassen. America wollte ihn natürlich nicht als ihren Kindheitsfreund verlieren, das hat er irgendwie auch ausgenutzt.

Insgesamt mochte ich Aspen einfach nicht. Am Anfang war klar ersichtlich, dass America ihn sehr liebt. Weil er nicht die Stärke besaß mit dem Kastenunterschied klarzukommen und ärmer zu sein als seine Freundin, hat er diese Liebe weggeschmissen. Und dann als America durch ihre Zeit im Palast über die Trennung hinweggekommen ist, taucht er mit einem Mal wieder auf.

Credit: Offizielles YouTube-Video der Reihe

Kritik an der Reihe: Sexismus?

In einigen Rezensionen bin ich darüber gestolpert wie sich Leute darüber aufregen, dass die Reihe sexistisch ist. Klar – ein Haufen von Mädchen, die nach ihrem Aussehen ausgewählt werden, um sich in hübschen Kleidern um einen Kerl zu streiten ist nicht gerade ein feministisches Konzept. Ich selbst war erstmal skeptisch, als ich zum ersten Mal von der Reihe gehört habe und habe ehrlich gesagt nicht gedacht, dass es mir gefallen wird.

Allerdings fand ich, dass die Autorin dieses Konzept angemessen umgesetzt hat. America ist eine willensstarke und selbstreflektierende Heldin, die gerade im ersten Buch die Meinung vertreten hat, dass die Regeln des Castings sie anwidern und sie keine Lust hat da mitzuspielen. Es gab genug Situationen, in denen sie diese Meinung auch zum Ausdruck gebracht hat.

Problematisch fand ich die Gesetze zur Jungfräulichkeit. Es war zwar eine Dystopie, aber meiner Meinung nach war es unnötig dieses Element einzuführen. Vor allem da dieses Detail im späteren Verlauf der Handlung auch nicht mehr aufgegriffen wurde.

Insgesamt empfand ich die Darstellung der Ereignisse aber nicht als sexistisch. Die Beziehung zwischen America und Maxon stand stets im Vordergrund und beide Charaktere hatten eine negative Einstellung zu den problematischen Regeln des Castings. Zudem das Casting meiner Meinung nach auch für die meiste Spannung in der Reihe gesorgt hat.

Schön finde ich auch, dass die Autorin eine Fortsetzungsreihe geschrieben hat, in der nun die Verhältnisse umgekehrt sind. Ich habe definitiv vor diese auch zu lesen, da mir die Selection-Trilogie so gut gefallen hat. 🙂

Mehr Informationen zu Teil 1 (Selection)*
Mehr Informationen zu Teil 2 (Die Elite)*
Mehr Informationen zu Teil 3 (Der Erwählte)*


Wer kennt die Reihe noch und wie hat sie euch gefallen? Wart ihr für Maxon/America oder Aspen/America? Habt ihr die Reihe als sexistisch empfunden? Und wer hat schon die Fortsetzungsbände gelesen und kann mir sagen, ob die lesenswert sind? 😀 Ich bin gespannt auf eure Antworten.

Liebe Grüße, Aurora

21 Gedanken zu “Reihenvorstellung: Die Selection-Trilogie (Kiera Cass)

  1. Hallo liebe Aurora,
    ich bin soeben auf deinen Blog gestoßen und habe ihn direkt abonniert, weil es mir hier so gut gefällt. Die Selection Reihe habe ich tatsächlich noch nicht gelesen, auch wenn ich den ersten Teil sogar daheim habe. Aber natürlich gehöre ich auch der Fraktion Menschen an, die immer zu viele Bücher und zu wenig Zeit haben 🙂
    Die Behauptung, die Reihe sei sexistisch finde ich ziemlich interessant, denn bei ganz vielen anderen Büchern geht es ja auch ums Aussehen. Aber schön, dass du es nicht so empfunden hast, mal schauen, was ich dazu sagen werde, wenn ich das Buch dann irgendwann mal gelesen habe.

    Alles Liebe von meinem Blog (https://buchexplosion.blogspot.com/), Aurelia (übrigens lustig, dass unsere Namen so ähnlich sind :))

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo liebe Aurelia,

      Vielen Dank für das Abo! 🙂 Ich werde gleich auch mal bei dir stöbern gehen. Ich kann dir die Reihe sehr empfehlen, der erste Band ließ sich sehr schnell und flüssig in wenigen Stunden durchlesen und hat mir viel Lesefreude gebracht. Ich bin jedenfalls gespannt, wie du die Reihe findest und was deine Meinung zu dem Sexismus-Thema ist! 😀
      Ich fand auch, dass ich da schon wesentlich bedenklichere Bücher gesehen/gelesen habe. Das Buch nur wegen dem Konzept zu verurteilen oder zu verreißen, manchmal ohne es überhaupt gelesen zu haben, fand ich dann etwas überzogen.

      Liebe Grüße, Aurora (Heißt du eigentlich im RL Aurelia? 😀 Finde den Namen echt schön. Eine Protagonistin von einer meiner Geschichten heißt auch so!)

      Gefällt 1 Person

      1. Liebe Aurora,

        ja, ich heiße tatsächlich Aurelia und es freut mich zu hören, dass auch eine Protagonistin von dir den Namen trägt 🙂 Ich wollte früher tatsächlich gerne mal einen anderen Namen haben, weil niemand anderes so hieß und der Name so „außergewöhnlich“ war. Aber mittlerweile bin ich genau darüber froh! Heißt du eigentlich auch wirklich Aurora?

        Alles Liebe, Aurelia

        Gefällt 1 Person

      2. Liebe Aurelia,

        Das ist echt cool! Ich kann aber auch verstehen, dass man es mit einem außergewöhnlichen Namen als Kind schwer hat. Ich heiße nicht Aurora im RL, sondern habe einen ganz langweiligen schnöden Namen, weswegen ich mich im Internet immer umbenenne. 😀 Als Kind wollte ich immer einen interessanteren Namen haben. :O

        Liebe Grüße, Aurora

        Liken

  2. Hallo liebe Aurora,
    ich habe gerade einen suuuuuuuper langen Kommentar geschrieben und schwups die wups war er einfach weg. Sowas ärgerliches, gerade weil ich keine Zeit habe! Ich wollte den Kommentar aber trotzdem gerne nochmal schreiben und fasse mich jetzt kurz 🙂 Ich bin vorns auf deinen Blog gestoßen und habe ihn direkt abonniert, weil es mir hier so gut gefällt! „Selection“ liegt noch auf meinem SuB, weil ich zu der Fraktion Menschen gehöre, die zu viele Bücher und zu wenig Zeit hat. Aber ich muss das Buch unbedingt bald mal lesen, vorallem wenn es dir so gut gefallen hat. Ich bin außerdem gespannt, ob ich die Reihe als sexistisch empfinden werde, aber ich glaube, ich sehe das auch nicht so eng mit der Sache ums Aussehen, denn in vielen anderen Reihen ist es ja genau das selbe. Aber mal sehen!

    Alles Liebe von meinem Blog (https://buchexplosion.blogspot.com/), Aurelia (Lustig, dass unsere Namen so ähnlich sind ;))

    Gefällt 1 Person

    1. Kein Problem! 🙂 Auf WordPress ist es so, dass die Kommentare erst vom Blogger selbst freigeschaltet werden müssen, bevor sie erscheinen, um Spam oder aggressive Kommentare zu vermeiden. Deswegen erscheinen sie nicht sofort. 😀

      Gefällt 1 Person

      1. Das habe ich dann auch gemerkt :’D Aber eigentlich ist das ja ganz praktisch, denn so werden sie auch wirklich immer gelesen. Ich habe bei Blogger nämlich manchmal den ein oder anderen Kommentar übersehen und hab jetzt extra die Kommentar Benachrichtigung per Email angestellt.

        Alles Liebe, Aurelia 😀

        Gefällt 1 Person

      2. Ja, ich finde dieses Feature von WordPress auch besser. Ich kann kontrollieren, was für Kommentare überhaupt erscheinen, sehe gleich wer geschrieben hat und kann gleich in der Konsole liken und antworten. 😀 Dazu kann ich sehen, wenn ein anderer WordPress User meine eigenen Kommentare beantwortet. Ist echt ein Fortschritt gegen Blogger. Ich glaube da konnte man aber auch im Dashboard eine Übersicht zu Kommentaren auf dem eigenen Blog finden. Da hab ich immer nachgeschaut wo kommentiert wurde. 🙂

        Liebe Grüße, Aurora

        Liken

  3. Hallo Aurora 🙂

    Ich habe die Reihe vor einiger Zeit auch gelesen, mich konnte sie aber leider – im Gegensatz zu Dir und vielen anderen Leser*innen – nicht so ganz überzeugen. Ich finde es aber sehr toll von dir, dass du die Kritik mit dem Sexismus mit in deine Rezension aufnimmst und dazu Stellung beziehst. Ich hätte das Ganze vielleicht nicht als Sexismus bezeichnet, aber ich weiss noch, dass mir die ganze Idee wie das Konzept von „The Bachelor“ bzw. „The Bachelorette“ vorgekommen ist und ich hasse diese Sendung :’D Das Worldbuilding hätte ich aber sehr interessant gefunden, leider ist das in meinen Augen ein bisschen zu kurz gekommen.

    Liebe Grüsse
    Mel

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Mel! ^-^

      Schade, dass dir die Reihe nicht so gut gefiel! Aber ich kann es auch verstehen, ich war auch erstmal skeptisch bei dem Konzept. Ich hätte auch nicht gedacht, dass ich es so mag, da mir Sendungen wie The Bachelor auch mega auf die Nerven gehen. 😀 Beim Worldbuilding kann ich dir zustimmen, da hätte man mehr einbauen können. Ich fand die Ideen richtig gut mit dem Kastensystem und den verschiedenen Rebellen, aber leider wurde nicht so viel Hintergrund geboten. Ich hab länger überlegt, ob ich den Sexismus-Teil einbeziehen will, aber hab mich schließlich entschieden eine Meinung zu vertreten, immerhin ist es ein wichtiges Thema. 🙂

      Liebe Grüße, Aurora

      Liken

  4. Hallo Aurora,

    ich habe die „Selection“ Reihe vor einiger Zeit gelesen und mochte sie auch sehr gerne.
    Ich finde, es ähnelt der Fernsehsendung „Bachelor“ sehr, jedoch ist sie einfach besser 🙂
    Die ersten drei Teile mochte ich von den Charakteren her sehr gerne. Ich mag Aspen übrigens auch nicht so gerne wie Maxon.
    Band 4 und 5 hingegen mochte ich nicht so gerne. Die Hauptprotagonistin war mir nicht so sympathisch wie America. Trotzdem hoffe ich natürlich, dass es dir gefallen wird 🙂
    Dein Blog gefällt mir sehr gut und ich bleibe gerne als fleißige Leserin hier.

    Liebe Grüße
    Emily

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Emily!

      Vielen Dank für deinen Kommentar und das Lob. ^-^ Es freut mich, dass dir Selection auch gefallen hat und dass du die Reihe besser findest als die TV-Serie. 😀
      Schade, dass die Fortsetzungsreihe nicht so eine sympathische Protagonistin hat. Ich hoffe, dass sie mir trotzdem gefällt. Allerdings warte ich vermutlich mit dem Lesen bis alle Teile auf Deutsch erschienen sind. Und cool, dass du auch kein Aspen-Fan warst. ^-^

      Liebe Grüße, Aurora

      Liken

  5. Hallo liebe Aurora,
    ich habe diese Reihe geliebt. Wie auch du, war auch ich „Team Maxon“ . Aspen war natürlich ein netter. Aber ich habe Maxon eben immer an Americas Seite gesehen. Ich denke auch, dass diese Reihe auch deswegen so eingeschlagen ist, weil sie Ähnlichkeiten zum Bachelor aufgewiesen hat. Das Casting hat es so spannend gemacht.
    Ich habe die zweite Reihe rund um Maxon und Americas Tochter auch gelesen. Ich fand sie nicht so gut, wie die erste. Aber sie hat mir dennoch sehr gefallen. Ich würde auf jeden Fall raten eine gute Lesepause zwischen den beiden Reihen einzulegen, um Distanz zwischen beiden Geschichten aufzubauen.

    Vielen Dank für diese ausführliche Rezension. Ich habe sie sehr gerne gelesen :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo liebe Tanja,
      Vielen Dank für deinen Kommentar. ^-^ Und freut mich, dass dir die Reihe auch so gut gefallen hat und du auch Team Maxon warst. 😀
      Ich werde deinen Rat beherzigen und ein bisschen warten bis ich die Fortsetzung lese. 🙂 Gut, dass du es sagst, ich hätte bei den schönen Covern nämlich schon fast zugegriffen, als ich sie letztens in der Bücherei gesehen habe. 😀

      Liebe Grüße, Aurora

      Liken

    1. Hallo Lea,
      Freut mich, dass du auch ein Fan der Reihe bist. ^-^ Oha, dann bin ich mal gespannt wie mir die Fortsetzung gefällt. 😀 Werde aber auf Anraten anderer erstmal noch warten, bevor ich sie lese. 😀
      Liebe Grüße, Aurora

      Gefällt 1 Person

  6. Hallo Aurora,
    ich habe die Reihe auch verschlungen und insgesamt hat sie mir wirklich gut gefallen. ich kann aber verstehen, dass du den zweiten Band als schwächer empfunden hast, denn genauso ging es mir auch. Den dritten fand ich dann, besonders aufgrund des turbulenten Endes, wieder deutlich besser.
    Ich weiß gar nicht genau, ob ich in irgendeinem Team war 😀 Ich war vermutlich am ehesten Team America- ohne speziellen Mann dazu 😉
    Als sexistisch habe ich die Reihe eigentlich nicht empfunden… klar ist dieses Casting nicht besonders tiefgehend, zumindest zu Beginn vielleicht nicht. ABER die Mädchen präsentieren sich ja immer mehr, haben die Chance Maxon besser kennen zu lernen, müssen Aufgaben erfüllen usw. Dabei lernt man ja auch viel über ihre Persönlichkeit und was hinter der schicken FAssade steckt. Ich finde, es zeigt doch eigentlich, wie es eben ist: der erste Schein kann trügen, eine schöne Hülle macht nicht unbedingt auch einen tollen Charakter… aber das bewertet am Ende wohl jeder unterschiedlich.

    Ich habe auch Band 4 und 5 + die beiden Spin-offs gelesen. Von den Selection Stories habe ich mir allerdings mehr versprochen, als ich dann bekommen habe. es war zwar nciht unbedingt uninteressant die anderen Perspektiven und auch einen Teil der vorgeschichte zu erleben, aber puuuhhh… es hat mich persönlich einfach nicht mehr so vom Hocker gehauen. Vieles wusste man schon usw.
    Band 4 und 5 fand ich aber gut. Auchw enn das Konzept natürlich recht ähnlich ist und man jetzt auch nicht pausenlos überrascht wird, hat mir die Atmosphäre in den Büchern gut gefallen 🙂
    Ich bin gespannt, ob du sie noch lesen wirst 😉
    Lg Dana

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Dana,
      Vielen Dank für deinen Kommentar! ^-^ Es freut mich, dass du meine Meinung zu der Reihe teilst. 😀 Ich fand es auch sehr gut, dass es das Ende wieder herausreißen konnte.
      Ja, das habe ich auch so empfunden mit dem Casting. Vielleicht wäre es so gewesen, wenn Maxon sich anders verhalten hätte, aber gerade die Beziehung zwischen ihm und America hat ja auf Persönlichkeit basiert und nicht nur auf Äußerlichkeiten.
      Die Fortsetzungsreihe möchte ich auch unbedingt noch lesen, allerdings glaube ich nicht, dass ich die Spin Offs lese, das mache ich eigentlich sehr selten, selbst wenn ich die Hauptreihe gut fand. Deine Meinung dazu bestätigt mich noch darin, es nicht zu tun. 😀
      Ich möchte sie in etwas zeitlichem Abstand zu den anderen Büchern lesen, aber es steht definitiv auf der Wunschliste! ^-^
      Liebe Grüße, Aurora

      Liken

  7. Pingback: Cliffhanger bei Reihen – Nervig oder spannend? – Weltentänzerin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s